14-03-18 |  14:46
Chance für weltoffenen Islam

Ev. Akademie Hamm bietet "Thesen zur Reform des Islam"

HAMM - Gehört der Islam zu Deutschland oder nicht? Diese Frage polarisiert das Land.


Referent Dr. Abdel-Hakim Ourghi wirbt für einen reformbereiten und modernen Islam.

Die Ev. Akademie Hamm bietet zu diesem Thema am Montag, 26. März, um 20 Uhr eine Veranstaltung im Lutherzentrum Hamm, Martin-Luther-Straße 27b, an.

Referent ist der in Algerien geborene und in Freiburg lehrende Religionswissenschaftler Abdel-Hakim Ourghi, der zum Veranstaltungsmotto "Thesen zur Reform des Islams" eine klare Position bezieht: Ein Islam der Unterwerfung, der fehlenden Kritikfähigkeit gehört weder zu Deutschland noch zu Europa. Deshalb braucht es eine Reformation des Islam. Deshalb dürfen muslimische Kinder in Deutschland nicht durch den Koranunterricht aus ihrer westlichen Lebenswelt herausgerissen werden. Deshalb muss der politische Einfluss muslimischer Dachverbände und radikaler Imame eingedämmt werden.
"Es ist höchste Zeit, die kanonischen Quellen des Islam - den Koran und das Leben des Propheten - reflektiert zu verstehen und zeitgemäß zu interpretieren", so Referent Ourghi. Er regt an, die islamische Identität anhand der Vernunft kritisch infrage zu stellen und so den Rahmen für eine grundlegende Islam-Reform abzustecken. In seinem ersten Sachbuch benennt Ourghi Missstände, Chancen und Rezepte für einen weltoffenen und verfassungsloyalen Islam in Deutschland.
"Der Islam der Unterwerfung, der fehlenden Kritikfähigkeit gehört weder zu Deutschland noch zu Europa. Immanuel Kant hat vor mehr als 200 Jahren dazu aufgefordert, den eigenen Verstand ohne fremde Anleitung zu benutzen. Genau dies sollten wir Muslime auch in Bezug auf den Islam tun", stellt der Referent fest.

Ralph Haitz als Sprecher des Vorstands der Ev. Akademie Hamm freut sich auf diesen Abend: "Bei uns in Deutschland gibt es sehr unterschiedliche islamische Strömungen. Dr. Ourghi wirbt für einen reformbereiten und modernen Islam. Wir dürfen uns also auf einen anregenden Abend freuen, zu dem auch die Vertreter der islamischen Gemeinden in Hamm und alle anderen Interessierten herzlich eingeladen sind." Der Eintritt kostet 5 Euro.


Kirchenbüro
Evangelischer Kirchenkreis Hamm
Kirchenbüro
Martin-Luther-Str. 27 b
59065 Hamm

Telefon (0 23 81) 142-142
Telefax (0 23 81) 142-100

infohamnoSpam@kirchenkreis-hamm.de
Superintendent
Frank Millrath
Martin-Luther-Str. 27 b
59065 Hamm

Sekretariat
Silke Störmer
Telefon (0 23 81) 142-127
Telefax (0 23 81) 142-187

postnoSpam@kirchenkreis-hamm.de
Besondere Angebote


Partner


Social Media