Jiddische Musik zur Marktzeit
Pauluskirche Hamm, Samstag, 2.9. 11:15-12 Uhr, Konzert

Konzert mit jiddischen Liedern mit VALERIYA SHISHKOVA & DI VANDERER


Die in Moskau geborene und seit fünfzehn Jahren in Dresden lebende Valeriya Shishkova hat sich in den vergangenen Jahren zu einer herausragenden Interpretin jiddischer Lieder entwickelt. Durch die intensive Begegnung mit jiddischer Musik und Kultur entdeckte sie immer mehr einen wichtigen Teil ihrer eigenen Identität.

Valeriya Shishkova Di Vanderer (SERGEY TREMBITSKIY Klavier, Flöte, GENNADIY NEPOMNJASCHIY Klarinette) spielen sowohl traditionelle jiddische Lieder und Klezmer als auch zeitgenössische Kompositionen nach Texten klassischer und moderner jiddischer Autoren.Zu ihrem Repertoire gehören auch eigene Kompositionen nach Gedichten der israelischen Dichtern Lev Berinsky und Michoel Felsenbaum, die beide zu den wenigen und möglicherweise letzten Autoren gehören, die nicht in Hebräisch, sondern in ihrer jiddischen Muttersprache schreiben.

(zum Termin...)


Fortbildung Gospelpiano
Lutherzentrum Hamm, Samstag, 2.9. 14:30-18 Uhr,

Referent: Noel Brefried
Leitung: Kreiskantor Heiko Ittig
Teilnahme 80 â?¬, Anmeldung erforderlich

(zum Termin...)


Sinfonisches Blaskonzert
Pauluskirche Hamm, Samstag, 2.9. 18-19:30 Uhr, Konzert

Werke von Gabrieli bis Monteverdi
Konzert mit Banda d'ottoni

(zum Termin...)


Orgelkonzert
Pauluskirche Hamm, Sonntag, 3.9. 18-19 Uhr, Orgelkonzert

Im Mittelpunkt des Programms steht der deutsche Spätromantiker Sigfrid Karg-Elert (1877-1933). Karg-Elert lebte und lehrte in Leipzig. Er gilt als einer der bedeutendsten Orgelkomponisten in der Nachfolge Max Regers. In seinen â??Scenes pittoresquesâ??, welche den Untertitel â??Von fremden Ländern und Menschenâ?? tragen, bereist Sigfrid Karg-Elert auf musikalische Weise 12 verschiedene europäische Länder. 3 dieser Kompositionen werden in einem Orgelkonzert mit Hans-Joachim HeÃ?ler zu hören sein: die schwedische, die polnische und die steirische Charakterstudie des Leipziger Romantikers. Die estnische Studie liefert HeÃ?ler selbst in einer Arvo Pärt gewidmeten Komposition. Den Abschluss bildet eine spanische Sarabanda. Hier werden die Rhythmen des Flamenco mit der Musik des Barock kombiniert.

(zum Termin...)


12-04-17 |  14:07
Gottesdienste an Karfreitag und Ostern

Mit zahlreichen besonderen Gottesdiensten und Aktionen begehen die Evangelischen Kirchengemeinden in Hamm das höchste Fest der Christenheit, das Osterfest.

Ostern ist das wichtigste Fest der Christen
Dabei wird in unterschiedlicher Weise der Kreuzigung Jesu Christi am Karfreitag und seiner Auferstehung von den Toten am Ostersonntag gedacht. "Ostern ist für uns Christen das wichtigste Fest", erläutert Dr. Tilman Walther-Sollich, Pfarrer für Öffentlichkeitsarbeit des Evangelischen Kirchenkreises Hamm. "Denn Jesus nimmt das, was bei uns falsch läuft, auf seine Schultern: Gewalt, Unrecht und ebenso persönliches Scheitern. Er nimmt das alles mit in seinen Tod." Doch dabei bleibe es nicht. "Ostern bedeutet: Gott erweckt den gekreuzigten Jesus von den Toten. Er überwindet alles, was es an todbringenden Mächten gibt. Das Leben ist stärker als der Tod!"

Karfreitag wird der Kreuzigung Jesu Christi gedacht
Am Karfreitag wird traditionell in vielen Gottesdiensten am Vormittag das Heilige Abendmahl gefeiert. Zur Sterbestunde Jesu um 15.00 Uhr hält Pfarrer Ralph Haitz eine Andacht auf dem Westenfriedhof. Auch in der Johanneskirche (Hamm-Norden), im Gellert-Haus (Heessen) und in der Pankratiuskirche (Mark) finden um 15.00 Uhr Andachten statt. Um 19.00 Uhr lädt die Jugendkirche Hamm zu einem Jugendgottesdienst mit dem Thema "Wo bist du, Gott?" ein, der von Jugendlichen vorbereitet wurde.

Besondere Gottesdienste in der Osternacht
In der Nacht von Karsamstag auf Ostersonntag gibt es in sechs Hammer Gemeinden Veranstaltungen zur Osternacht. So wird mit Einbruch der Dämmerung in Herringen an der Holzstraße (Anwesen Poth) ein Osterfeuer entzündet. Um 22.00 Uhr beginnt in der Johanneskirche (Hamm-Norden) ein Osternacht-Gottesdienst, in dem auch Taufen stattfinden. Weitere Osternacht-Gottesdienste sind in der Mark (22 Uhr, Pankratiuskirche), Wiescherhöfen (23 Uhr, Thomaskirche) und Werries (22 Uhr, Erlöserkirche).

Ab 6 Uhr Gottesdienste am Ostermorgen
Die Osternacht und der Ostermorgen haben traditionell besondere Bedeutung. So gibt es in Uentrop und im Erlöserzentrum in Hamm-Süden schon um 6 Uhr den ersten Ostergottesdienst. In Berge und in Hamm-Westen ist um 8 Uhr eine Andacht auf dem Friedhof. In Herringen ist um 9 Uhr ein Festgottesdienst in der Auferstehungskapelle des Evangelischen Friedhofs. Viele Gottesdienste am Ostersonntag sind mit einem Osterfrühstück im Gemeindehaus verbunden.
Alle Gottesdienste sind unter www.kirchenkreis-hamm.de/gottesdienstatlas zu finden.
Hier können per Mouseclick auch besondere Gottesdienstformen ausgewählt und gefunden werden.









Kirchenbüro
Evangelischer Kirchenkreis Hamm
Kirchenbüro
Martin-Luther-Str. 27 b
59065 Hamm

Telefon (0 23 81) 142-142
Telefax (0 23 81) 142-100

infohamnoSpam@kirchenkreis-hamm.de
Superintendent
Frank Millrath
Martin-Luther-Str. 27 b
59065 Hamm

Sekretariat
Silke Störmer
Telefon (0 23 81) 142-127
Telefax (0 23 81) 142-187

postnoSpam@kirchenkreis-hamm.de
Besondere Angebote


Partner


Social Media