22-08-12 |  10:11
Pfarrer Michael Bethge wird verabschiedet

HAMM - Mit einem Ausklang-Gottesdienst am Samstag, 25. August, um 16.00 Uhr in der Pauluskirche Hamm wird Pfarrer Michael Bethge nach 36 Dienstjahren in den Ruhestand verabschiedet. Im Anschluss an den Gottesdienst findet im Gemeindehaus an der Christuskirche Hamm-Westen, Lange Straße 74, ein Empfang statt.


Michael Bethge ist seit 1976 in Hamm als Pfarrer tätig. An der Christuskirche im Hammer Westen begann er zunächst als damals so genannter Hilfsprediger, bevor er 1977 dort in die Pfarrstelle gewählt wurde. Nach fast 30 Jahren wechselte er dann 2006 an die Pauluskirche. "In all den Jahren sind mir immer die persönlichen Kontakte und die Vielfalt der Gottesdienste besonders wichtig gewesen", blickt der Seelsorger nun zurück. "Ich erinnere mich gerne an viele Familiengottesdienste in der Christuskirche mit Anspielen und der Beteiligung der Gemeinde. Oder an die Entwicklung der Ausklang-Gottesdienste in der Pauluskirche gemeinsam mit dem ehrenamtlichen Team, das jetzt seit Februar 2011 einmal im Monat am Sonntagabend diese Gottesdienste in ihrer besonderen spirituellen Atmosphäre prägt." So war es Bethges ausdrücklicher Wunsch, seine Verabschiedung mit einem solchen liturgisch lockerer gestalteten Ausklang-Gottesdienst zu verbinden.

Als Gemeindepfarrer hat Bethge die Entwicklung der Kirchengemeinde Hamm über einen langen Zeitraum mitgestaltet und geprägt. Ob es um das Singen neuer geistlicher Lieder im Gottesdienst ging, die der Theologe von seinen Gemeindefahrten zum Evangelischen Kirchentag mitbrachte, oder um die Einführung des Abendmahls mit Kindern, das seit 1988 an der Christuskirche üblich ist: Stets setzte sich Bethge dafür ein neue Impulse behutsam in die Gemeinde zu integrieren. Seit seinem Wechsel an die Pauluskirche rückte dabei die offene Stadtkirchenarbeit besonders in den Vordergrund: Ausstellungen und Projekte wie zum Beispiel die Beteiligung am NRW-Tag und an Ruhr.2010 oder die ökumenische Aktion "Friedenslicht Bethlehem". "Die ökumenische Zusammenarbeit und die Verantwortung, die wir als Christen in der Welt und für die Gesellschaft als Ganzes haben, sind mir immer ein großes Anliegen gewesen", unterstreicht Bethge. So hat er schon zu Beginn seines Dienstes an der Gründung der Hammer Straffälligenhilfe e.V. mitgewirkt, die bis Ende der 80-er Jahre Strafgefangene in der JVA Hamm und deren Familien begleitete. Seit 2006 wirkt der Pauluskirchenpfarrer maßgeblich am "Interreligösen Friedensgebet" mit.

Neben seinen vielfältigen Aufgaben als Gemeindepfarrer hat Michael Bethge auch im Kirchenkreis Hamm aktiv mitgearbeitet. So war er über viele Jahre nebenamtlich Jugendpfarrer im Team mit Pfarrer Grote und Pfarrer Dr. Hartwig und engagierte sich auch in der Notfallseelsorge. Seit 1989 war Bethge Mitglied im Kreissynodalvorstand (KSV). 1998 wurde er zum stellvertretenden Superintendenten (Synodalassessor) gewählt, wirkte in dieser Funktion eng mit den Superintendenten Erhard Nierhaus (bis 2006) und Rüdiger Schuch zusammen und vertrat den Kirchenkreis bei vielen Anlässen in der Öffentlichkeit. "Dieser Blick über den Gemeindezaun war mir so wichtig, weil ich Kirchenkreis und Ortsgemeinde immer im Miteinander und nicht als Gegenüber gesehen habe", so Bethge.
Michael Bethge (63) wurde 1949 in Köln geboren und wuchs in Düsseldorf, Hannover und Münster auf. Von 1968 bis 1974 studierte er in Münster und Göttingen Evangelische Theologie und absolvierte als Gastvikar in der Hannoverschen Landeskirche in Göttingen auch seine praktische Ausbildung. Der Vater von vier erwachsenen Söhnen und mehrfache Großvater wird gemeinsam mit seiner Frau Annette Bethge in nächster Zeit aus dem Pfarrhaus im Hammer Westen ausziehen, aber in Hamm bleiben. "Ich freue mich auf mehr Zeit für Familie und Freundschaften", sagt Bethge. Für die Zukunft plant er, weiterhin an bestimmten Stellen im Kirchenkreis mitzuarbeiten, möchte sich aber auch außerhalb von Kirche und Gemeinde engagieren. Rückschauend betont Michael Bethge: "Es war eine gute Zeit als Pfarrer in Hamm und ich bin sehr dankbar für die vielen Begegnungen und die vertrauensvolle Zusammenarbeit!"

 


Kirchenbüro
Evangelischer Kirchenkreis Hamm
Kirchenbüro
Südring 4
59065 Hamm

Telefon (0 23 81) 142-142
Telefax (0 23 81) 142-100

infohamnoSpam@kirchenkreis-hamm.de
Superintendent
Frank Millrath
Südring 4
59065 Hamm

Sekretariat
Silke Störmer
Telefon (0 23 81) 142-127
Telefax (0 23 81) 142-187

postnoSpam@kirchenkreis-hamm.de
Besondere Angebote


Partner


Social Media