31-08-12 |  09:39
Thomaskirche wird zur Kulturkirche

VON: PFR. DR. TILMAN WALTHER-SOLLICH

HAMM - Die Thomaskirche in Wiescherhöfen wird zur Kulturkirche. Theater, Konzerte, Film, Jazz und Pop, Literarisches, Ausstellungen und Vorträge sollen künftig regelmäßig in der 1964/65 erbauten evangelischen Kirche stattfinden. Die Eröffnung findet am Freitag, 21. September, um 20 Uhr mit einer besonderen Theaterpremiere statt: "Titanic.


Ein Theaterprojekt zum Untergang des Jahrhunderts". Im Jahr des 100-jährigen Gedenkens an den Untergang des Luxusliners Titanic hat sich eine Theatergruppe mit Jugendlichen der Evangelischen Kirchengemeinde Wiescherhöfen mit diesem Ereignis beschäftigt und es zu aktuellen Untergangsstimmungen des 21.

Jahrhunderts ins Verhältnis gesetzt. "Ein passendes Format, um verbunden mit einem Empfang unsere Kulturkirche zu eröffnen", findet Pfarrer Carsten Dietrich. Der 46-jährige Gemeindepfarrer, der seit rund 15 Jahren im Bezirk tätig ist, gehört gemeinsam mit seiner Ehefrau Dr. Mirjam Springer zu den Initiatoren dieses Projekts. "Wir möchten hier ganz bewusst einen Raum für Kultur schaffen, der offen für unterschiedliche Stilrichtungen und Formen ist. Damit knüpfen wir an das seit vielen Jahren in unserer Gemeinde bestehende reichhaltige kulturelle Leben an und öffnen zugleich über die Gemeindegrenzen hinweg unsere Türen für alle Kulturinteressierten und Kulturschaffenden", erläutert Pfarrer Dietrich.

Kulturelle Ressourcen bündeln und ausbauen
Das Konzept, die Thomaskirche zur Kulturkirche umzugestalten, geht auf einen Denkanstoß von Superintendent Rüdiger Schuch im Rahmen der Visitation der Kirchengemeinde Wiescherhöfen durch den Kirchenkreis Hamm im September 2011 zurück. Dabei war aufgefallen, dass nicht nur das Kirchengebäude selbst ein hervorragendes Beispiel für den so genannten Spätexpressionismus in der Architektur der 1960er Jahre ist. Der Kirchraum wurde durch den Düsseldorfer Bildhauer Max Kratz, die farbigen Lichtbänder von der Hagener Künstlerin Roswitha Vombeck-Lüder gestaltet. In der Kirche sind seit langem vor allem viele kirchenmusikalische Gruppen beheimatet, die zum Teil weit über die Grenzen der Kirchengemeinde hinaus wirken: Allen voran das "Ensemble für Alte Musik Wiescherhöfen". "Da lag es nahe, die kulturellen Ressourcen zu bündeln und auszubauen", ergriff der Gemeindepfarrer die Initiative. "Zugleich ist uns aber wichtig, dass die Thomaskirche Kirche ist und bleibt! Das heißt, hier finden auch weiterhin regelmäßig Gottesdienste statt." Eine Verbindung, die Superintendent Rüdiger Schuch ausdrücklich begrüß: "Als Kulturkirche kann die Thomaskirche den wichtigen Dialog zwischen Kirche und Kunst weiter voranbringen und mit Leben füllen."

Weitere Infos auf der Internetseite der Kulturkirche
Das ambitionierte Programm der Kulturkirche geht zunächst einmal von September bis Juli 2013. Alle Veranstaltungen finden bei freiem Eintritt statt und klingen mit einem kleinen Imbiss aus. Über Spenden und Kollekten soll sich das kulturelle Angebot finanzieren. Das vollständige Programm ist im Internet unter www.thomas-kulturkirche-hamm.de sowie auf einem Flyer zu finden, der im Internet auch heruntergeladen werden kann.
Ansprechpartner: Pfarrer Carsten Dietrich, Telefon (0 23 81) 44 05 32
Veranstaltungsort: Thomaskirche, Lohauserholzstraße 18, 59067 Hamm


Kirchenbüro
Evangelischer Kirchenkreis Hamm
Kirchenbüro
Martin-Luther-Str. 27 b
59065 Hamm

Telefon (0 23 81) 142-142
Telefax (0 23 81) 142-100

infohamnoSpam@kirchenkreis-hamm.de
Superintendent
Frank Millrath
Martin-Luther-Str. 27 b
59065 Hamm

Sekretariat
Silke Störmer
Telefon (0 23 81) 142-127
Telefax (0 23 81) 142-187

postnoSpam@kirchenkreis-hamm.de
Besondere Angebote


Partner


Social Media