28-06-12 |  11:16
Evangelische Kirche investiert in neue Formen der Verkündigung

VON: PFR. DR. TILMAN WALTHER-SOLLICH

Die Kreissynode Hamm hat am 26. und 27. Juni im Gemeindezentrum Christuskirche im Hammer Westen getagt. Schwerpunkte der Tagesordnung waren der Bericht des Superintendenten, die Errichtung einer Pfarrstelle in der Jugendkirche und die Wahlen zum Kreissynodalvorstand, zur Landessynode und den kreiskirchlichen Ausschüssen.


"Im vergangenen Jahr haben wir gezielt Kraft, Zeit und auch Kirchensteuermittel in neue Formen der Verkündigung der frohen Botschaft eingesetzt: in Glaubenskurse, in neue Gottesdienstformen, in die Arbeit der Jugendkirche, in Tauffeste und wichtige sozialdiakonische Projekte. Dabei haben wir immer wieder die Erfahrung gemacht, dass die Kirche eine hohe Bedeutung als Lebens- und Erfahrungsraum für die Menschen erlangen kann", sagte Superintendent Rüdiger Schuch am Dienstag Abend (26. Juni) im mündlichen Teil seines Superintendentenberichts. Im Gemeindezentrum an der Christuskirche Hamm-Westen würdigte er in seiner Rückschau auf das vergangene Jahr besonders, dass der Kirchenkreis Hamm mit seinem flächendeckenden Netz von Kirchengemeinden, übergemeindlichen Diensten sowie diakonischen Sozial- und Bildungseinrichtungen ein umfangreiches Angebot für die Menschen mache.

Wachsende Zahl neuer Gottesdienstformen findet großen Zulauf
Schuch ging in seinem Bericht auch auf die wachsende Zahl neuer Gottesdienstformen ein. So gibt es mittlerweile in den meisten Kirchengemeinden regelmäßige Gottesdienste am frühen Sonntagabend, die oft ein spezielles Thema haben, musikalisch besonders gestaltet werden und als Angebot zur Besinnung am Abschluss des freien Wochenendes großen Zulauf finden. Aber auch Jugendgottesdienste, Schulgottesdienste und die zahlreichen Gottesdienste in Alten- und Pflegeheimen erfreuen sich großer Besucherzahlen. Schuch: "Insgesamt, so meine Beobachtung, steigt die Teilnehmerzahl der Gottesdienste leicht, während die Besucherzahlen der traditionellen Gottesdienste am Sonntagmorgen abnehmen."

Einrichtung einer festen Pfarrstelle für die Jugendkirche
Nach ausführlicher Aussprache beschloss die Kreissynode Hamm einstimmig, für die Jugendkirche des Kirchenkreises ab 2013 eine feste Pfarrstelle einzurichten. Die bisher von Jugendkirchenpfarrerin Dr. Iris Keßner im zeitlich befristeten Entsendungsdienst versehene Aufgabe soll mit einer festen Stelle im Umfang von 75 Prozent auf zunächst acht Jahre abgesichert werden.

Wahlen für den Kreissynodalvorstand und die weiteren Leitungsgremien
Ein Schwerpunkt der Synode waren die Wahlen für den Kreissynodalvorstand (KSV), die Landessynode und die kreiskirchlichen Ausschüsse. Neu gewählt wurden Pfarrerin Kerstin Goldbeck als stellvertretende Superintendentin (Synodalassessorin), Pfarrer Dr. Tilman Walther-Sollich als deren Stellvertreter (stellvertretender Synodalassessor) und Pfarrer Frank Millrath als 4. theologisches Mitglied. Bestätigt wurde Pfarrer Ralf Gumprich als Schriftführer (Scriba). Bei den nichttheologischen Mitgliedern wurde Karin Graef neu gewählt. Bestätigt wurden Bernhard Egermann, Marita Frigge, Burkhard Großmann und Heike Kleineweischede. Als theologischer Abgeordneter zur Landessynode wurde Pfarrer Ralph Haitz bestätigt. Die drei nichttheologischen Abgeordneten zur Landessynode sind künftig Karin Engel-Hüttermann, Klaus Nickol und Dr. Martin Schlüter.

Zusammensetzung der Synode
Die Kreissynode ist das kirchenleitende Gremium der Evangelischen Kirche im Bereich Ahlen, Bönen, Hamm, Sendenhorst, Werl-Hilbeck und Werne, so zu sagen das Kirchenparlament für rund 87.500 evangelische Christinnen und Christen in der Region. Sie setzt sich zusammen aus 111 gewählten Vertreterinnen und Vertretern der Kirchengemeinden und Synodalen Dienste (je zur Hälfte so genannte Laien und Pfarrerinnen oder Pfarrer) und berufenen Mitgliedern. Der Kreissynodal-Vorstand wird gewählt und besteht aus dem Superintendenten und seinem Vertreter, dem Schriftführer sowie einem weiteren theologischen Mitglied und fünf "Synodal-Ältesten". Die Synode im Kirchenkreis Hamm tagt in der Regel zweimal im Jahr.




Kirchenbüro
Evangelischer Kirchenkreis Hamm
Kirchenbüro
Südring 4
59065 Hamm

Telefon (0 23 81) 142-142
Telefax (0 23 81) 142-100

infohamnoSpam@kirchenkreis-hamm.de
Superintendent
Frank Millrath
Südring 4
59065 Hamm

Sekretariat
Silke Störmer
Telefon (0 23 81) 142-127
Telefax (0 23 81) 142-187

postnoSpam@kirchenkreis-hamm.de
Besondere Angebote


Partner


Social Media