05-02-14 |  14:21
Diakon Uli Riffelmann wird verabschiedet

Am Freitag, 7. Februar, um 11.00 Uhr wird Diakon Uli Riffelmann im Rahmen einer Andacht in der Evangelischen Jugendkirche Hamm von Superintendent Frank Millrath in den Ruhestand verabschiedet.


Seit dem 1. April 1990 war Riffelmann rund 24 Jahre Jugendreferent im Kirchenkreis Hamm.

Im Team der zehn hauptamtlich Mitarbeitenden des Evangelischen Jugendreferates war Uli Riffelmann zuletzt zuständig für die Fachbereiche Beratung, Bildung und Begleitung sowie für die kirchlich-diakonische Arbeit in den Stadteilen und Kommunen. Seine Schwerpunkte in der kirchlichen Jugendarbeit waren die Aus-und Fortbildung von Jugendleitern und die Durchführung von Ferienmaßnahmen. "Ich habe in all' den Jahren ungefähr 1.000 junge Menschen zu Jugendleitern ausgebildet", blickt Riffelmann, selbst ein bisschen erstaunt über die große Zahl, zurück auf seinen aktiven Dienst, den er mit viel Freude und innerer Überzeugung getan hat. Nachdem der heute 60-Jährige 1990 zunächst Leiter der Jugend-und Begegnungsstätte in Flierich und kreiskirchlicher Jugendreferent geworden war, hat Riffelmann im Laufe der Zeit viele verschiedene Aufgaben wahrgenommen. So war er viele Jahre Vorsitzender des Stadtjugendrings in Hamm, Mitglied im Kinder-und Jugendhilfeausschuss und auch Mitglied in der Veranstaltergemeinschaft von Radio Lippe Welle. Die Arbeit des Deutschen Evangelischen Kirchentages hat er als aktives Mitglied im Landesausschuss der Westfälischen Landeskirche mitgetragen. Direkt nach der Maueröffnung fuhr er mit einer Delegation der Stadt Hamm als Vertreter des Kirchenkreises Hamm nach Oranienburg. Dort knüpfte er Kontakte zu den Kirchenvertretern, war dann häufig in der Hammer Partnerstadt und führte Ausbildungsseminare für Jugendleiter durch. "Exemplarisch gab es dann eine Reise mit diesen Jugendleitern nach Korsika, wo sie praktische Erfahrungen als Freizeitleiter sammeln konnten", erinnert sich Diakon Riffelmann.

Wobei Korsika nicht ganz zufällig das Ziel dieser Ausbildungsreise gewesen sein dürfte. Auch im Kirchenkreis Hamm stand Korsika neben Rom und Gemeinden in Estland immer wieder auf dem Programm der Ferienmaßnahmen für Kinder, Jugendliche und Mitarbeitende, die Uli Riffelmann leitete. Auch die ökumenische Arbeit lag ihm am Herzen. So hat er zahlreiche Fahrten in Kooperation mit katholischen Kirchengemeinden in die ökumenische Kommunität Taizé (Frankreich) organisiert und Taizéandachten im Kirchenkreis verankert. Denn er war zugleich auch als Prediger und Seelsorger tätig.
Der gebürtige Duisburger (Jahrgang 1953) ist gelernter Gross-und Außenhandelskaufmann und hat in der Bruderschaft des Johannesstiftes Berlin Spandau seine Diakonenausbildung absolviert. In Berlin und Bochum studierte er Pädagogik und Sozialmanagement. Bevor Riffelmann in den Kirchenkreis Hamm kam, war er in Stadthagen im Gemeindedienst sowie als Krankenhaus- und Altenheimseelsorger in der Schaumburg-Lippischen Landeskirche sowie als Jugendleiter in Jüchen im Kirchenkreis Mönchengladbach tätig. Uli Riffelmann ist verheiratet und hat vier erwachsene Kinder. Eines seiner Hobbys ist das Musizieren. Er war mehr als 20 Jahre Mitglied des Posaunenchores Pelkum, den er über sieben Jahre lang geleitet hat. Weitere Hobbys sind Nordic Walking und der Motorsport, und "sein Herz schlägt für den BvB". Wann immer Uli Riffelmann Zeit hat, besucht der Dauerkartenbesitzer die Spiele seines Vereins. Jetzt freut er sich sehr darauf, mehr Zeit für den Sport zu haben und mit seiner Frau viele Reisen zu unternehmen. Vertretungsweise wird er auch weiterhin als Gast Seminare leiten und Gottesdienste halten.

 

 

 

 

 


Kirchenbüro
Evangelischer Kirchenkreis Hamm
Kirchenbüro
Martin-Luther-Str. 27 b
59065 Hamm

Telefon (0 23 81) 142-142
Telefax (0 23 81) 142-100

infohamnoSpam@kirchenkreis-hamm.de
Superintendent
Frank Millrath
Martin-Luther-Str. 27 b
59065 Hamm

Sekretariat
Silke Störmer
Telefon (0 23 81) 142-127
Telefax (0 23 81) 142-187

postnoSpam@kirchenkreis-hamm.de
Besondere Angebote


Partner


Social Media