26-11-14 |  09:20
Jugendgottesdienst mit "Jugendliche ohne Grenzen"

"Flucht und Asyl" sind das Thema eines Jugendgottesdienstes zum 1. Advent am Sonntag, 30.11., um 17 Uhr in der Jugendkirche Hamm (Nassauerstraße 49). Unter dem Motto "angebrochen" wirkt neben dem Team und der Band der Jugendkirche unter der Leitung von Pfarrerin Dr. Iris Keßner die Initiative "Jugendliche ohne Grenzen" (JoG) mit, die sich in Hamm für die Unterstützung von Flüchtlingen und besonders deren Kindern einsetzt.


Flüchtlinge berichten im Gottesdienst von Flucht, Asyl und Abschiebung
In dem Gottesdienst berichten Flüchtlinge davon, weshalb sie in Deutschland Zuflucht gesucht haben und welchen Widerständen sie dabei begegnet sind und noch immer begegnen. So wird Semra, 9 Jahre alt und Viertklässlerin, zum Thema ,,Leben als Flüchtlingskind in Hamm" sprechen. Lindita, 25 Jahre, die seit zehn Jahren als Flüchtling ohne sicheren Aufenthaltsstatus (Duldung) in Hamm lebt und aufgrund einer fehlenden Niere eingeschränkt ist, berichtet was es bedeutet, als geduldete junge Frau aufzuwachsen.

Neue Wanderausstellung "Flüchtlinge in Deutschland als Akteure"
Nach dem Gottesdienst eröffnet "Jugendliche ohne Grenzen" in der Jugendkirche eine neue Wanderausstellung mit dem Titel "Flüchtlinge in Deutschland als Akteure", in der Asylbewerber ihre persönliche Geschichte erzählen und sich mit der deutschen und europäischen Flüchtlingspolitik auseinandersetzen. Die Ausstellung wird gefördert durch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Sport und Kultur des Landes Nordrhein-Westfalen. Sie ist anschließend bis zum 3.12. in der Jugendkirche zu sehen und kann danach bei "Jugendliche ohne Grenzen" entliehen werden.

"Jugendliche ohne Grenzen": Überparteiliche, selbstorganisierte Initiative
"Jugendliche ohne Grenzen" (JoG) ist eine überparteiliche, selbstorganisierte Initiative, die sich deutschlandweit für Flüchtlingshilfe und -rechte einsetzt. "Unter dem Motto: ,,Flüchtlinge in Deutschland als Akteure" möchten wir als betroffene Flüchtlinge bzw. Asylbewerber mit dieser Wanderausstellung unsere Teilhabe an gesellschaftlichen Aktivitäten hier in Hamm sichtbar machen und damit auch einen Beitrag zur Demokratie leisten", erläutert Nelli Foumba Soumaoro, Sprecher von JoG in Hamm.
Kontakt und Infos: Nelli Foumba Soumaoro, Telefon (01 72/2 88 89 38).

 

 

 

 

 


Kirchenbüro
Evangelischer Kirchenkreis Hamm
Kirchenbüro
Martin-Luther-Str. 27 b
59065 Hamm

Telefon (0 23 81) 142-142
Telefax (0 23 81) 142-100

infohamnoSpam@kirchenkreis-hamm.de
Superintendent
Frank Millrath
Martin-Luther-Str. 27 b
59065 Hamm

Sekretariat
Silke Störmer
Telefon (0 23 81) 142-127
Telefax (0 23 81) 142-187

postnoSpam@kirchenkreis-hamm.de
Besondere Angebote


Partner


Social Media