22-01-15 |  13:32
Für Toleranz und Vielfalt

Für alle Interessierten offen ist die Auftaktveranstaltung "Wie bunt bist du?" der Veranstaltungsreihe "Wir können bunt. Evangelische Jugend für Toleranz und Vielfalt gegen Rassismus und Einfalt" in der Jugendkirche Hamm am Dienstag, 27. Januar, um 18 bis 20 Uhr.


Die Mitarbeitenden der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus im Regierungsbezirk Arnsberg stellen im Rahmen des Jugendkirchen-Treffs das Projekt vor, das am 28. Februar mit einem ganztägigen Training gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit für ehrenamtliche und hauptamtliche Mitarbeitende weiter geht. Im März endet die Reihe mit einem Projekttag für Konfirmanden und einem Jugendgottesdienst.

"Wir können bunt": Projekt der Evangelischen Jugend gegen Rassismus und Einfalt
"Als wir im letzten Jahr mit der Planung begonnen haben, hätten wir nicht gedacht, dass das Thema jetzt so aktuell sein würde", sagt Verena Altemeier aus dem hauptamtlichen Team des Evangelischen Jugendreferates vor dem Hintergrund der Anschläge von Paris und der Diskussionen um die islamfeindlichen Pegida-Demonstrationen. Gemeinsam mit der Pfarrerin der Jugendkirche, Dr. Iris Keßner, ist sie für die Vorbereitung und Durchführung verantwortlich. Dabei geht es darum, Vorurteile und Rassismus im Alltag von Jugendlichen zu entdecken und gemeinsam zu überlegen, wie man dagegen angehen kann. "Unser Ziel ist es, sprachfähig und selbstbewusst für Toleranz und Vielfalt einzustehen", erläutert Pfarrerin Dr. Keßner. In vielen praktischen Übungen werde daher nicht nur Zivilcourage trainiert, sondern im Gespräch mit den anderen Teilnehmenden vor allem auch die eigene Haltung hinterfragt. "Das Projekt gibt Raum zum Austausch mit Gleichaltrigen", unterstreicht Keßner. Jugendliche und Erwachsene aus anderen Kulturen und Religionen wirken dabei als Referenten mit.

Praktische Trainingseinheiten: Rassismus im Alltag entdecken und wirksam dagegen vorgehen
Die ganze Reihe besteht aus drei aufeinander aufbauenden Teilen. Beim Schnupper-Abend "Wie bunt bist du?" am 27.1. besteht die Möglichkeit, sich über das Projekt zu informieren und auszuloten, ob die weitere Teilnahme für einen in Frage kommt. Bei dem Training für ehren- und hauptamtliche Mitarbeitende am 28.2. gibt es mehr Hintergrundinfos zum Thema Rassismus und Fremdenfeindlichkeit. Unter dem Motto "Bunt-Stifter" können die Teilnehmenden ihre eigene Aufmerksamkeit schärfen und unter professioneller Anleitung lernen, wirksam und ohne sich selbst zu gefährden gegen Rassismus im Alltag vorzugehen. Das hier Erlernte kann am 21. März, dem Internationalen Tag gegen Rassismus, bei einem Projekttag für Konfirmandinnen und Konfirmanden weiter vertieft und zugleich an Andere weitergegeben werden. Zu dem Projekttag "Wir können bunt" haben sich bereits mehrere Konfirmandengruppen angemeldet. Zum Abschluss des Projektes wird ein Jugendgottesdienst am Sonntag, 22. März, um 17 Uhr, der gleichzeitig die diesjährige "Woche der Brüderlichkeit" in Hamm beschließt, das Thema noch einmal aufnehmen.

Alle Veranstaltungen finden in der Evangelischen Jugendkirche Hamm (Nassauerstraße 49) statt. Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische, sexistische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, sind von den Veranstaltungen ausgeschlossen. Weitere Infos: iris.kessnernoSpam@kirchenkreis-hamm.de und verena.altemeiernoSpam@kirchenkreis-hamm.de.


Kirchenbüro
Evangelischer Kirchenkreis Hamm
Kirchenbüro
Martin-Luther-Str. 27 b
59065 Hamm

Telefon (0 23 81) 142-142
Telefax (0 23 81) 142-100

infohamnoSpam@kirchenkreis-hamm.de
Superintendent
Frank Millrath
Martin-Luther-Str. 27 b
59065 Hamm

Sekretariat
Silke Störmer
Telefon (0 23 81) 142-127
Telefax (0 23 81) 142-187

postnoSpam@kirchenkreis-hamm.de
Besondere Angebote


Partner


Social Media