27-03-15 |  11:02
Radikalisierung stoppen

Lamya Kaddor am 14.4. bei der Evangelischen Akademie Hamm

"Zum Töten bereit - Vom Klassenzimmer in den Dschihad" ist das Thema der Evangelischen Akademie Hamm am Dienstag, 14. April, um 20.00 Uhr im Lutherzentrum Hamm, Martin-Luther-Straße 27b.


 

Die muslimische Religionspädagogin, Islamwissenschaftlerin und Autorin Lamya Kaddor (Duisburg) stellt ihr gleichnamiges Buch vor, in dem sie untersucht, was junge Menschen in Deutschland dazu bringt, sich islamistischen Organisationen wie der Terrormiliz IS anzuschließen.

Lamya Kaddor kennt persönlich solche junge Menschen - darunter einige ihrer Ex-Schüler -, die auf der Suche nach Anerkennung und Akzeptanz der Dschihad-Romantik verfallen sind. "Wir sehen uns im Paradies", schrieben etwa die fünfzehnjährige Sabina und ihre Freundin Samra an ihre Eltern, bevor sie spurlos nach Syrien verschwanden. Ahmed C. wurde in Ennepetal geboren und liebte Fußball - bevor er sich als Selbstmordattentäter in Bagdad in die Luft sprengte. Über fünfhundertfünfzig deutsche Dschihadisten, der jüngste von ihnen dreizehn Jahre alt, sind laut Kaddor bislang in Richtung Kriegsgebiet ausgereist. Die Referentin versucht zu erklären, was getan werden kann und muss, um diese Form der Radikalisierung zu stoppen. Lamya Kaddor wurde 1978 als Tochter syrischer Einwanderer in Ahlen geboren und ist Gründungs-Vorsitzende des Liberal-Islamischen Bundes.

Der Vortrag mit anschließender Diskussion ist für alle Interessierten offen. Der Eintritt kostet 5 Euro, für Ermäßigungsberechtigte ist der Eintritt frei.

 

 

 


Kirchenbüro
Evangelischer Kirchenkreis Hamm
Kirchenbüro
Martin-Luther-Str. 27 b
59065 Hamm

Telefon (0 23 81) 142-142
Telefax (0 23 81) 142-100

infohamnoSpam@kirchenkreis-hamm.de
Superintendent
Frank Millrath
Martin-Luther-Str. 27 b
59065 Hamm

Sekretariat
Silke Störmer
Telefon (0 23 81) 142-127
Telefax (0 23 81) 142-187

postnoSpam@kirchenkreis-hamm.de
Besondere Angebote


Partner


Social Media