23-02-16 |  13:52
Woche der Brüderlichkeit vom 5.-13. März in Hamm

VON: PFR. DR. TILMAN WALTHER-SOLLICH

Begegnungen mit dem Judentum in Kalisz und Hamm stehen vom 5. bis 13. März 2016 im Mittelpunkt der "32. Woche der Brüderlichkeit in Hamm. In Zusammenarbeit mit den bewährten Partnern VHS, Stadtarchiv und Hammer Geschichtsverein, aber erstmalig auch in Kooperation mit der Kulturbrücke Hamm-Kalisz e.V. und dem I.C.H. Internationaler Club Hamm e.V. erwartet die Besucher ein sehr vielschichtiges Programm mit sieben Veranstaltungen.


Aus Anlass des 25-jährigen Bestehens der Städtepartnerschaft in diesem Jahr eröffnet dabei die Zusammenarbeit mit der Partnerstadt Kalisz einen grenzüberschreitenden Blick in die jüdische Geschichte sowohl hier als auch in Polen.

Begegnungen mit dem Judentum in Kalisz und Hamm im Mittelpunkt
"Wir freuen uns besonders auf die Gäste aus Polen, die das Programm mitgestalten, sagt Pfarrer Carsten Dietrich, Vorsitzender des Arbeitskreises Woche der Brüderlichkeit. So wird bei der Eröffnungsveranstaltung am Sonntag, 6. März, um 17 Uhr im Gerd-Bucerius-Saal (Heinrich-von-Kleist-Forum, Platz der deutschen Einheit 1) eine Ausstellung über "Jüdisches Leben in Kalisz und Hamm eröffnet, die Schüler des 8. Jahrgangs am Gymnasium Hammonense unter der Leitung ihres Lehrers Hermann Schulte-Huxel gemeinsam mit Schülern des Adam-Asnyk-Liceums in Kalisz vorbereitet haben. Die Buchautorin und Chefredakteurin der Internetzeitung "Forum der polnischen Juden Hila Marcinkowska spricht anschließend in ihrem Vortrag "Die Erinnerung an die Geschichte bewahren die Situation jüdischer Gemeinden und die Erinnerungskultur im heutigen Polen an. Musikalisch wird die Eröffnung von der "Accorinet Klezmer Band aus Kalisz gestaltet. Die Gruppe besteht aus Musikern des Kaliszer Symphonieorchesters, das mit einem Grammy Award ausgezeichnet wurde.

Auch Klezmer-Konzert und VHS-Kino führen nach Polen
Die "Accorinet Klezmer Band ist tags darauf am Montag, 7. März, um 19.30 Uhr auch noch einmal mit einem Konzert in der St.-Agnes-Kirche (Brüderstraße 45) zu hören. Neben bekannten Stücken umfasst ihr Repertoire auch eigene Kompositionen, die zum Teil auch einen Bezug auf die Geschichte der ehemaligen jüdischen Gemeinde in Kalisz haben. Nach Polen führt auch das VHS-Kino am Mittwoch, 9. März, im Cineplex Hamm die Zuschauer (18.00 und 20.15 Uhr). Der deutsch-polnische Film "Unser letzter Sommer spielt 1943 und erzählt am Beispiel des 17-jährigen Guido von der Zeit der deutschen Besetzung Polens.

Vortrag mit Marcel Pott, Konzert, Stadtrundgang und ökumenischer Gottesdienst
Ein Vortrag mit dem Fernsehjournalisten und Nahostkenner Marcel Pott (Bonn) zum Thema "Von Jerusalem bis Teheran. Die Konflikte der Region am 10.3. (19.30 Uhr, Heinrich-von-Kleist-Forum, Platz der deutschen Einheit 1), ein Konzert mit Hebräischen Gesängen unter dem Motto "Bilwawi In meinem Herzen am 12.3. (20.00, ThomasKulturKirche, Lohauserholzstraße 18) und bereits am Samstag, 5.3., ein Stadtgang auf den Spuren jüdischen Lebens in Hamm (14.00 Uhr, Treffpunkt: VHS) runden das Programm ab. Den Abschluss bildet am Sonntag, 13.3., um 17 Uhr ein ökumenischer Gottesdienst in der Lutherkirche Hamm (Nassauerstraße 49) mit dem Team der Jugendkirche Hamm und Gästen.

Die Veranstaltungen in der Woche der Brüderlichkeit sind für alle Interessierten offen. Zum 1984 gegründeten Arbeitskreis Woche der Brüderlichkeit gehören der Evangelische Kirchenkreis Hamm, die Stadt Hamm und die Dekanate Hamm-Nord und Hellweg.


Kirchenbüro
Evangelischer Kirchenkreis Hamm
Kirchenbüro
Martin-Luther-Str. 27 b
59065 Hamm

Telefon (0 23 81) 142-142
Telefax (0 23 81) 142-100

infohamnoSpam@kirchenkreis-hamm.de
Superintendent
Frank Millrath
Martin-Luther-Str. 27 b
59065 Hamm

Sekretariat
Silke Störmer
Telefon (0 23 81) 142-127
Telefax (0 23 81) 142-187

postnoSpam@kirchenkreis-hamm.de
Besondere Angebote


Partner


Social Media