Gemeindesingleitung
 

Singen mit der Gemeinde

ist eine oft nur beiläufige Beschäftigung mit der man sich in der Praxis von Kindertageseinrichtungen, Schule und Kirche nur selten intensiv beschäftigt.  Und dennoch ? immer wieder ist einmal ein unbekanntes Lied im Gottesdienst oder  Gemeindegruppe neu einzustudieren. Wenn die Besucher kurzfristig erst zur Veranstaltung erscheinen, steht oft dafür noch nicht einmal ausreichend Zeit zur Verfügung. Was tun? In einem Kurs werden wir Lösungen erarbeiten. http://www.kirchenkreis-hamm.de/fileadmin/bilder/kirchenmusik/17_Gemeindesingleitung.PDF

Orgel Schnupperkurs
 

Einmal an einer Orgel sitzen und spielen ?

Diesen Wunsch haben sicherlich viele schon einmal verspürt. Mit einem Schnupperkurs bieten wir allen Interessierten die Gelegenheit, ohne weitere Verpflichtung das Instrument kennen und ein wenig spielen zu lernen. Dazu kann in vier Unterrichtsstunden unter Anleitung einer oder eines hauptberuflichen Kirchenmusikerin oder Kirchenmusikers das Instrument nach Herzenslust ausprobiert werden.
Nach dem Kurs kann entschieden werden, ob ein Orgelunterricht fortgesetzt werden soll.
Grundkenntnisse auf dem Klavier oder Keyboard sind dabei keine Voraussetzung.

Was sind die Kursinhalte?
Wir gehen ganz individuell von Ihren Erfahrungen aus. Sollte jemand noch kein Tasteninstrument gespielt haben, vermitteln wir Ihnen Basiswissen. Diejenigen, die schon ein wenig Klavier oder Keyboard spielen können, führen wir an Liedbegleitung, Improvisation und leichte Orgelliteratur heran.

Wie komme ich an eine Orgellehrerin oder einen Orgellehrer?
Gerne vermitteln wir Ihnen mit dem angehängten Anmeldeabschnitt Ihre Lehrerin oder Ihren Lehrer in Wohnortnähe. Vielleicht haben Sie auch schon Kontakt zu einem der hauptberuflichen Kirchenmusikerinnen oder ?musiker? Nennen Sie uns dann gerne Ihre Wünsche!

Wie hoch sind die Kosten?
Der vierwöchige Kurs kostet einmalig 53,-- ?. Wenn Sie in den regelmäßigen Unterricht wech-seln möchten, kostet er monatlich 59,-- ? oder 53,-- ?; dieses, wenn Sie Schüler, Student, Auszubildender, Bundesfreiwiligendienstleistender oder SGBII-Empfänger sind.

> mehr

Musikschule
 

Die Musikschule der Evangelischen Kirchengemeinde Hamm
ist im Winter 2011/12 neu errichtet worden. Sie versteht sich als kirchliche Bildungseinrichtung. Wir verstehen den Menschen als Geschöpf Gottes, für den Bildung ein wichtiges Ziel der Persönlichkeitsentwicklung darstellt und verfolgen damit den reformatorischen Ansatz Martin Luthers und Philipp Melanchthons.
Deshalb

  • unterrichten wir für Anfänger in kleinen Gruppen bis maximal drei Schülerinnen und Schülern
  • streben wir danach, dass die Schülerinnen und Schüler baldmöglichst in Zweiergruppen oder in Einzelunterricht wechseln, um eine möglichst früh einsetzende individuelle Förderung zu gewährleisten
  • erteilen nur ausgewiesene Diplom-Musikpädagoginnen und ?pädagogen und erfahrene Diplom-Kirchenmusikerinnen und ?musiker den Unterricht
  • führen wir regelmäßig Vorspiele durch und beraten Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern

Unsere Preise orientieren sich an denen vergleichbarer kommunaler Einrichtungen.
Als kirchlicher Einrichtung ist uns wichtig, dass die Schülerinnen und Schüler an diesen ergänzenden Angeboten von Musikschule und Kirchengemeinde teilnehmen:

  • Musiziergruppen
  • Übergang in die kirchenmusikalische Gruppenarbeit im Kantorat an Paulus- und Lutherkirche Hamm
  • Bei besonderer Eignung Ablegung einer kirchenmusikalischen Prüfung
  • Mitwirkung in Konzerten
  • Probenfreizeiten
  • Begegnung mit anderen jungen Musikerinnen und Musikern

Unsere Unterrichtsfächer

  • Streichinstrumente: Violine, Viola, Violoncello
  • Blechblasinstrumente: Trompete, Posaune
  • Tasteninstrumente: Klavier, Orgel
  • Gesang und Stimmbildung
  • Holzblasinstrumente: Oboe, Fagott, Blockflöte, Querflöte

 

 

Unsere Lehrkräfte
 
Cordula Boy

Cordula Boy (Gesang und Stimmbildung) studierte in Wuppertal Musik und Germanistik für das Lehramt Sekundarstufe I und II und vertiefte ihre Gesangsausbildung bei Felicia Brunner in Frankfurt a. M.. Sie arbeitet als Lehrerin an einem Dortmunder Gymnasium und tritt als Sängerin mit den Ensembles "Camerata inspirata" und "Zuckermann-Ensemble" auf.

Britta Kailuweit

Britta Kailuweit (Violine, Viola, Trompete) studierte in Dortmund und Münster; hier u.a. bei Prof. Slaatto. Als Diplom-Instrumentalpädagogin wirkt sie in Hamm und Unna und ist darüber hinaus Konzertmeisterin des Paulusensemble Hamm.

Larissa Neufeld

Larissa Neufeld (Klavier, Orgel) studierte in Dortmund Kirchenmusik und Instrumentalpädagogik. Neben ihrer Unterrichtstätigkeit ist sie als Kirchenmusikerin und Solistin tätig.

Samuel Minnich

Samuel Minnich (Trompete, Horn, Posaune) ist ein Musiker mit vielen Facetten. Als klassisch ausgebildeter Hornist hat er mit einer Vielfalt von Orchestern quer durch die USA und Europa gespielt und hat eine Breite Palette an Musikstilen quer durch das gesamte musikalische Spektrum präsentiert. Sam studierte an zwei der besten Konservatorien der Vereinigten Staaten.

Regine Overbeck

Regine Overbeck (Violoncello) studierte Instrumentalpädagogik an der Hochschule für Musik Detmold, Abteilung Münster, und schloss anschließend die künstlerische Reifeprüfung "mit Auszeichnung" ab. Zusätzlich absolvierte sie eine Ausbildung zur Dispokinesiopädin sowie zur Streicherklassenlehrerin nach Paul Rolland. Neben ihrer Unterrichtstätigkeit wirkt sie kammermusikalisch in verschiedenen Ensembles.

Claudia Lahaye

Claudia Lahaye (Oboe) studierte an den Musikhochschulen Freiburg und Düsseldorf Oboe mit dem Abschluss der künstlerischen Reifeprüfung. Seitdem freiberufliche Tätigkeit als Oboistin. Dozentin für Oboe und Blockflöte an den Musikschulen Werl und Bergkamen, darüber hinaus Unterrichtstätigkeit im Elementarbereich.

Matthias Overbeck

Matthias Overbeck (Fagott) studierte Lehramt für die Sekundarstufen I und II sowie Instrumentalpädagogik an der Hochschule für Musik Detmold, Abteilung Münster, im Fach Fagott und schloss dieses als Diplom-Musikpädagoge ab. Er ist darüber hinaus als Oberstudienrat am Marie-Curie-Gymnasium Bönen tätig.

Juliane Richter

Juliane Richter (Violoncello) studierte Instrumentalpädagogik an der Hochschule für Musik Detmold, Abteilung Münster. Zusätzlich absolvierte sie eine Ausbildung zur zur Streicherklassenlehrerin nach Paul Rolland. Neben ihrer Unterrichtstätigkeit wirkt sie kammermusikalisch in verschiedenen Ensembles.

Inna Tscherkassova

Inna Tscherkassova (Violine) studierte Violine in Moskau und Aachen. Neben ihrer künstlerischen Tätigkeit als Orchestermusikerin in großen Orchestern wie in Moskau, Krefeld, Hagen und Dortmund ist sie auch im Messiaen-Quartett aktiv.

Annika van Dyk

Annika van Dyk (Gesang, Stimmbildung) studierte an der Folkwang Hochschule in Essen und der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Frankfurt Operngesang. Sie gewann den ersten Preis im internationalen Gesangswettbewerb der Schlossoper Haldenstein in der Schweiz und war Stipendiatin der Yehudi Menuhin Stiftung "Live Music Now". Neben ihrer regen Konzerttätigkeit wurde sie mehrfach als Solistin an das Theater Aachen verpflichtet.

Johann Ament

Johann Ament (Querflöte) studierte in Bukarest und erwarb sich umfangreiche künstlerische und pädagogische kenntnisse in diversen Tätigkeiten als Querflötenlehrer in Rumänien, Tschechien und Deutschland, zuletzt an der Städt. Musikschule Hamm.

Jun Yeong Lee

Jun Yeong Lee (Klavier) ist mehrfacher Preisträger verschiedener Wettbewerbe und konzertierte u.a. beim Internationalen Oberstdorfer Musiksommer und dem Schleswig Holstein Musikfestival.

Kursort für alle Unterrichtsangebote
 

Lutherzentrum Hamm, Martin-Luther-Straße 27 b, 59065 Hamm; Zufahrt über Nassauer Straße

Informationen, Leitung und Anmeldung bei
Kreiskantor Heiko Ittig
Martin-Luther-Straße 27 b, 59065 Hamm

> Download Informationsfaltblatt
> Download Musikschulsatzung
> Download Entgeltordnung
> Download Anmeldeformular
> Download Reisebedingungen

Singschule
 

Singschule an der Pauluskirche
Singen ist eine ganz natürliche Lebensäußerung. Das zeigen uns kleine Kinder, die ihr eigenes Spielen selbstverständlich mit Singen begleiten. Stimmbildung und der Umgang mit der Stimme bilden neben dem Chorsingen und einer musiktheoretischen Ausbildung in Proben und Auftritten den Grundstein der musikalischen Arbeit. Die Kinder erwerben die Grundfertigkeiten des Singens, sie lernen, wie sie gesund und professionell mit ihrer Stimme umgehen. Da Kinder und Jugendliche in dem Alter erstaunlich schnell lernen, bewirkt diese Stimmbildung für jedes einzelne Kind und damit auch für den Jungenchor eine enorme Qualitätsverbesserung und einen Motivationsschub.Sie erlernen über die relative Solmisation die Notenschrift auf ihr Singen anzuwenden und bekommen weitere Fertigkeiten vermittelt.Die Singschule bietet ab der 2 Schulklasse getrennte Gruppen für Mädchen und Jungen.Es ist für beide Gruppen von Vorteil! Die Stimmfarbe der beiden Gruppen ist unterschiedlich. Jungen singen spätes-tens ab dem A-Chor mit Männerstimmen zusammen und merken dadurch, dass Singen kein Kinderkram ist!
Es werden nach und nach folgende aufeinander aufbauende Gruppen entstehen:

Für Mädchen:
Kurrende 1 (Vorschulalter bis einschl. 1. Klasse) montags 15:00 -16:00 Uhr
Kurrende 2 (Vorschulalter bis einschl. 1. Klasse) donnerstags 16:00 - 17:00 Uhr
Zimbalistengruppe (2. Schuljahr & Quereinsteiger) montags 16:15 - 17:15 Uhr
Mächenkantorei B-Chor (3. - ca. 6. Schuljahr)
Mädchenkantorei A-Chor (ab 4., 5. oder 6. Schuljahr*)
Ensemble-Singen (oder Solistenprobe)

Für Jungen:
Kurrende 1 (Vorschulalter bis einschl. 1. Klasse) montags 15:00 - 16:00 Uhr
Kurrende 2 (Vorschulalter bis einschl. 1. Klasse) donnerstags 16:00 - 17:00 Uhr
Zimbalistengruppe (2. Schuljahr & Quereinsteiger) donnerstags 17:15 - 18:15 Uhr
Jungenchor B-Chor (3. - ca. 6. Schuljahr)
Jungenchor A-Chor (ab 4., 5. oder 6. Schuljahr*)
Männerstimmen des Jungenchores
* je nach Entwicklung und Fortschritten des Kindes
Alle Proben finden statt im Lutherzentrum Hamm, Martin-Luther-Straße 27 b, 59065 Hamm.

Wenn Ihr Kind gerne in der Singschule mitsingen möchte, kann es einfach eine oder mehrere Chorproben besuchen und ausprobieren, ob Singen in einer unserer Gruppen Freude macht.Wichtig ist, dass Sie oder eine direkte Bezugsperson das Kind zu den ersten Proben der Wichtelchores begleiten: Ihr Kind bekommt keine Angst wegen der neuen, noch un-bekannten Umgebung und Sie bekommen einen Eindruck von der Singschularbeit. Wenn Ihr Kind dann entschieden hat, dass es mitsingen möchte und sich in der Gruppe wohl fühlt, können Sie Ihr Kind anmelden. Der Beitrag zu den Gruppen der Singschule beträgt 15,-- ? im Monat. Dieser Beitrag dient unter anderem zur Sicherung der Stimmbildung. In den Proben der Kurrende (ein Jahr vor Schuleintritt bis einschließlich 1. Schuljahr) wird vom spielerischen Umgang mit der Stimme ausgegangen. Die Leichtigkeit und strahlende Höhe der Kinderstimme werden gefördert und weiterentwickelt. Die Kinder lernen vielerlei Lieder kennen, schulen ihr Gehör und lernen, sich positiv in eine Gruppe einzubringen.Wir singen u.a. Lieder zur Jahreszeit, Kanons, geistliche Lieder und Tanzlieder, meist mit Klavierbegleitung. Alle Kinder sind von Anfang an bei den Aufführungen mit dabei.In der an die Wichtelchor anschließende Zimbalistengruppe (2. Klasse & Quereinsteiger) werden die Vorbedingungen geschaffen für die Teilnahme an den weiterführenden Kantoreigruppen. Diese werden getrennt für Mädchen und Jungen geführt:Stimmbildung, das Singen von Kanons und Liedern, das Spielen des schön klingenden und leicht zu spielenden Saiteninstruments Zimbal und das Singen nach Noten ste-hen hier auf dem Programm. Man könnte sagen: es ist die Ausbildungsklasse. Die Zimbalistengruppe findet kursweise (parallel zum Schuljahr) statt.
In dem B-Chorgruppen für Mädchen und Jungen wird die Stimmbildung in der Gruppe durch Kleingruppenunterricht intensiv weitergeführt: Die Kinder und Jugendliche erwer-ben die Grundfertigkeiten des Singens, sie lernen, wie sie gesund und professionell mit ihrer Stimme umgehen.Die Mitglieder der Mädchenkantorei (B- und A-Chor) und des Jungenchores (B- und A-Chor) werden stimmlich ein-zeln von unseren beiden Stimmbildnerinnen betreut und lernen so etwas fürs Leben.

Besonderheiten der Arbeit mit Jungen
Alle Jungen singen Sopran (Kinderstimmen sind von Natur hoch und klingen in dieser Lage am intensivsten und natürlichsten!), die Männerstimmen übernehmen Alt, Tenor und Bass. Da es in England viel attraktive Musik für diese Besetzung gibt, werde ich u.a. aus diesem reichen Fundus schöpfen.Besonderheiten der Arbeit mit JungenAlle Jungen singen Sopran (Kinderstimmen sind von Natur hoch und klingen in dieser Lage am intensivsten und natürlichsten!), die Männerstimmen übernehmen Alt, Tenor und Bass. Da es in England viel attraktive Musik für diese Besetzung gibt, werde ich u.a. aus diesem reichen Fundus schöpfen. Jungen identifizieren sich ganz anders mit dem Singen, wenn sie mit jungen und erwachsenen Männern zusammen singen als wenn sie in einer gemischten Gruppe singen. Darüber hinaus haben Jungen, die in den Stimmbruch kommen, eine Perspektive bald weiter singen zu können. Jungen, die in den Stimmbruch kommen, haben bei uns eine Perspektive bald weiter singen zu können, denn die zupackende Männergruppe greift junge, mit ihrer neuen Stimmlage noch nicht so vertrauten Sänger sofort unter die Arme, damit diese bald selbstständig mitsingen können.
Die Männerstimmen singen mit den Jungenstimmen zusammen mehrstimmige, in der Regel vierstimmige Stücke. Die Altstimme wird zurzeit noch von Frauenstimmen übernommen.

Leitung:Kreiskantor Heiko Ittig (Orgel) ? studierte an der Hochschule für Kirchenmusik Herford. Im Kirchenkreis Hamm ist er u.a. für die Aus-, Fort- und Weiterbildung nebenberuflicher Kirchenmusikerinnen und -musiker zuständig.

> Anmeldefaltblatt herunterladen

Kirchen­musik­ausbildung
 

Kirchenmusikausbildung "Befähigungsnachweis"

Der Kirchenkreis bietet jährlich ein Ausbildungsangebot für Kirchenmusiker an. Angebote:

  • Chorleitungsausbildung
  • Kinderchorleitungsausbildung
  • Ausbildung für Organistinnen und Organisten

Die Ausbildungskurse münden in die Ablegung des "Befähigungsnachweises", mit dem die grundlegenden Fähigkeiten nachgewiesen werden, um als Chorleiterin, Chorleiter, Kinderchorleiterin, Kinderchorleiter, Organistin oder Organist in einer Kirchengemeinde in der Evangelischen Kirche von Westfalen tätig werden zu können. 

Ausbildungskurse Kirchenmusik
Befähigungsnachweis für Singleitung, Singen mit Kindern und / oder Gottesdienstliches Orgelspiel
Kursleitung: Kreiskantor Heiko Ittig (Hamm)

----       Anmeldung erforderlich  !!!  ---


Der Ausbildungskurs Kirchenmusik wird laufend als Jahreskurs angeboten. Er beginnt mit einer Aufnahmeprüfung, bei der die individuellen Fertigkeiten der Interessenten festgestellt werden und eine Beratung erfolgt, wie und wann die Prüfung abgelegt werden kann, die zur Anstellung als nebenberufliche Kirchenmusikerin/ Kirchenmusiker befähigt.

Wir bieten vier Module an, die einzeln oder in Kombination belegt werden können:
- Singleitung/Chorleitung
- Singen mit Kindern (nur in Verbindung mit dem Fach Singleitung)
- Orgel
- Theorie: Gottesdienst- und Gesangbuchkunde
Für die Prüfung müssen Singleitung, ggf. Singen mit Kindern  und / oder Orgel sowie Theorie belegt werden. Nichtevangelische erhalten eine Teilnahmebescheinigung.

Zielgruppe: LehrerInnen, ErzieherInnen, PresbyterInnen, ChorsängerInnen, Singbegeisterte.

Teilnahmekosten monatlich:
Orgel, Singleitung, Singen m. Kindern, Theorie  95 Euro
Orgel, Singleitung, Theorie        92 Euro
Orgel und Theorie            89 Euro
Singleitung, Singen mit Kindern und Theorie  oder Singleitung und Theorie (ohne Orgel)    45 Euro

Modul 1 a - Singleitung
Unterrichtsinhalte: Einüben und Anleiten von Liedern, Kanons und einfachen mehrstimmigen Chorsätzen aus dem Evangelischen Gesangbuch; elementare Stimmbildung; Umgang mit der Stimmgabel; Dirigieren.
Grundkenntnisse auf einem Harmonieinstrument (Klavier, Gitarre, Akkordeon) sind wünschenswert.
Der Unterricht findet 14täglich freitags von 17:45 bis 19:15 Uhr Uhr im Lutherzentrum Hamm statt. Die Termine werden in der Gruppe festgelegt am Freitag, den 17.11.2017, um 17:45 Uhr. Außerdem erfolgt  ein Kleingruppenunterricht im Fach Gesang.
Dozenten: Kreiskantor Heiko Ittig, Hamm; Kammersänger Reinhard Schulze - Gesang
Teilnahme an einem kirchlichen Chor unter hauptamtlicher Leitung (Jugendchor Ahlen, "Good news Bönen" oder "Pop-Gospelchor Hamm" sowie Pauluskantorei Hamm und Kirchenchöre Ahlen oder Bönen) während des Ausbildungsjahres ist Pflicht; dort werden unter Anleitung Singleitungsaufgaben geübt.

Modul 1 b - Singen mit Kindern
Unterrichtsinhalte: Umgang mit kindgerechten Liedern, elementare Stimmbildung, Bewegung zu Liedern, kleines geistliches Musical, einfache Gestaltung der Weihnachtsgeschichte, erster Umgang mit dem Keyboard, Spiel auf der C-Flöte, Umgang mit Orff-Instrumenten
Vorrausetzung ist Teilnahme an Modul 1a -  Singleitung.
Die Termine werden in Absprache der Gruppe mit Frau Koss vereinbart.
Dozentin: N.N.

Modul 2 - Orgelunterricht
Unterrichtsinhalte: Gottesdienstliches Orgelspiel: Liedbegleitung mit Pedal nach dem Orgelbuch zum EG oder frei harmonisiert (je nach Vorkenntnissen); Blattspiel von Liedsätzen; leichte Choralvorspiele; Kadenzen; Leichte freie Orgelmusik; Orgelkunde
DozentInnen: Kreiskantor Heiko Ittig, Kantorin Larissa Neufeld, Kantor Jens-Reinhard Wagenblass u.a.
Der Unterricht wird als Einzelunterricht wöchentlich erteilt (je 45 Minuten).

Modul 3 - Theorie
Dieses Modul ist verpflichtend für alle TeilnehmerInnen des Ausbildungskurses Kirchenmusik.
Unterrichtsinhalte:
- Kenntnis der Grundform des evangelischen
  Gottesdienstes und seiner Varianten
- Kenntnis des Evangelischen Gesangbuches
Der Theorieunterricht findet statt als Gruppenunterricht an jeweils zwei Seminartagen 2012
 
-Hymnologie (Kreiskantor Heiko Ittig):
Ein Blockseminartag wird in der Gruppe in Absprache mit Kreiskantor Ittig an einem Samstag von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr im Lutherzentrum Hamm vereinbart.
- Orgelkunde (Kreiskantor Heiko Ittig)
Ein Blockseminartag wird in der Gruppe in Absprache mit Kreiskantor Ittig an einem Samstag im Anschluss an die Hymnologieeinheit von 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr im Lutherzentrum Hamm angesetzt.
-Gottesdienstkunde (Kreiskantor Heiko Ittig):
Ein Blockseminartag wird in der Gruppe in Absprache mit Kreiskantor Ittig an einem Samstag von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr im Lutherzentrum Hamm durchgeführt
Ein Repetitoriumstermin für alle Fächer sowie die Prüfungstermine werden ebenfalls in der Gruppe festgelegt.

Informationen bei
Ev. Kirchenkreis Hamm, Kreiskantor Heiko Ittig, Martin-Luther-Straße 27 b, 59065 Hamm
Fon 0 23 81 / 9 73 53 31  Fax 0 23 81 / 6 60 82 92
Mail info@kirchenmusik-hamm.de

> Anmeldefaltblatt herunterladen

 

 

 

Kirchenbüro
Evangelischer Kirchenkreis Hamm
Kirchenbüro
Martin-Luther-Str. 27 b
59065 Hamm

Telefon (0 23 81) 142-142
Telefax (0 23 81) 142-100

infohamnoSpam@kirchenkreis-hamm.de
Superintendent
Frank Millrath
Martin-Luther-Str. 27 b
59065 Hamm

Sekretariat
Silke Störmer
Telefon (0 23 81) 142-127
Telefax (0 23 81) 142-187

postnoSpam@kirchenkreis-hamm.de
Besondere Angebote


Partner


Social Media