16-12-20 |  14:11
Auf Präsenzgottesdienste verzichten

Der Evangelische Kirchenkreis Hamm folgt der dringenden Empfehlung der Evangelischen Kirche von Westfalen, ab sofort alle Präsenzgottesdienste abzusagen. Davon sind auch alle Gottesdienste am 4. Advent und an Weihnachten betroffen.

"Ich unterstütze die Empfehlung unserer Landeskirche und bitte die Presbyterien schweren Herzens, auf sämtliche Gottesdienste und Versammlungen in Gebäuden oder unter freiem Himmel in ihrem jeweiligen Zuständigkeitsbereich zu verzichten", sagt die leitende Theologin des Kirchenkreises Hamm, Superintendentin Kerstin Goldbeck. "In Solidarität mit allen vom Lockdown Betroffenen möchten wir dazu beitragen, Kontakte so weit wie irgend möglich zu reduzieren und Menschen zu schützen", so Goldbeck weiter.

Presbyterien treffen die Entscheidung für ihre Predigtstätten
Superintendentin Goldbeck hatte am späten Dienstagnachmittag (15.12.2020) die Pfarrerinnen und Pfarrer im Kirchenkreis per Videokonferenz über die kurz zuvor ausgesprochene Empfehlung der Landeskirche informiert. Nun sind die Presbyterien als Leitungsgremien der zwölf Kirchengemeinden im Bereich Ahlen, Ascheberg-Herbern, Bönen, Hamm, Sendenhorst, Werl-Hilbeck und Werne gefragt, über diese Empfehlung zu beraten und für ihre Gottesdienststätten entsprechende Beschlüsse zu fassen. Einige Presbyterien haben bereits beschlossen, der Empfehlung der Landeskirche zu folgen.

Dank und Respekt für die schon geleisteten Vorarbeiten

Superintendentin Goldbeck schließt sich dabei ausdrücklich den Worten von Präses Dr. h.c. Annette Kurschus, der leitenden Theologin der Westfälischen Landeskirche an, die sich mit hohem Respekt für die bisher schon geleisteten sorgfältigen Vorarbeiten bedankt: "Wir danken den vielen Haupt- und Ehrenamtlichen, die in den letzten Wochen mit sehr hohem Einsatz Gottesdienste in neuen Formaten und mit sehr aufwändigen Konzepten vorbereitet haben. Ihnen gilt unser Respekt. Gerade mit Blick auf ihr Engagement ist uns die Entscheidung zusätzlich schwer geworden", heißt es in dem Schreiben von Präses Kurschus.

Geöffnete Kirchen und Gottesdienste per Internet, Radio und Fernsehen
Mit Hochdruck wird nun weiter daran gearbeitet, geeignete Formen für die Feier des Weihnachtsfests zu ermöglichen. So wird es per Internet Krippenspiele, Andachten und auch Gottesdienste geben. Zudem werden im Fernsehen und im Rundfunk Gottesdienste übertragen. Es wird geprüft, in wie weit Kirchen coronakonform für einen stillen Besuch oder das Entzünden einer Kerze geöffnet werden können. In Hamm läuft derweil mit zahlreichen Mitwirkenden aus Kirche und Gesellschaft die Produktion eines ökumenischen Videos unter dem Titel "Hamms Weihnachtsgottesdienst 2020". Dieses Video, bei dem die Lesung der Weihnachtsgeschichte aus Lukas 2 im Mittelpunkt steht, soll an Heilig Abend um 14.15 Uhr per YouTube und Social Media veröffentlicht werden. Es wird gemeinsam von der katholischen und evangelischen Kirche in Hamm in Zusammenarbeit mit dem Westfälischen Anzeiger Hamm und Radio Lippewelle Hamm produziert.









Kirchenbüro
Evangelischer Kirchenkreis Hamm
Kirchenbüro
Martin-Luther-Str. 27 b
59065 Hamm

Telefon (0 23 81) 142-142
Telefax (0 23 81) 142-100

infohamnoSpam@kirchenkreis-hamm.de
Büro der Superintendentin





Telefon (0 23 81) 142-127
Telefax (0 23 81) 142-187

postnoSpam@kirchenkreis-hamm.de

Besondere Angebote


Partner


Social Media