12-05-10 |  12:03
Zahl der Kircheneintritte steigt

VON: TILMAN WALTHER-SOLLICH

HAMM - Die Zahl der Kirchenaustritte geht im Evangelischen Kirchenkreis Hamm leicht zurück. Dagegen nimmt die Zahl der Kircheneintritte in den ersten vier Monaten des Jahres 2010 deutlich zu. Kamen im Vorjahr 2009 auf jeden Kircheneintritt noch 3,4 Austritte aus der Evangelischen Kirche, so haben sich von Januar bis Anfang Mai die Zahlen spürbar stabilisiert: Auf jeden Eintritt kommen nur noch 2,5 Austritte.

 


Zunahme um 25 Prozent bei den Eintritten von Januar bis 30.4.2010
"Dabei liegt die Zahl der Kirchenaustritte auf das aktuelle Jahr hochgerechnet geringfügig unter dem Niveau des Jahres 2009, in dem insgesamt 342 Evangelische der Kirche den Rücken zugekehrt haben", erläutert Pfarrer Dr. Tilman Walther-Sollich, der die zentrale Wiedereintrittsstelle im Kreiskirchenamt an der Lutherkirche Hamm leitet. "Setzt sich der Trend der ersten vier Monate fort, könnten wir bei den Eintritten jedoch mit einem Zuwachs um gut 25 Prozent gegenüber 2009 rechnen." In absoluten Zahlen bedeutet das: 2009 zählte der Kirchenkreis Hamm insgesamt 103 Kircheneintritte. In 2010 sind bislang in den ersten vier Monaten aber schon 43 Menschen in die Evangelische Kirche aufgenommen worden. Das ergäbe auf das Jahr hochgerechnet 129 Aufnahmen. Bis zum 30.4. sind dagegen 108 Evangelische aus der Kirche ausgetreten, was aufs Jahr gerechnet eine Summe von 318 Austritten ergeben würde.

Hoher Anteil an Übertritten von ehemals katholischen Christen
Mit rund 42 Prozent liegt in der Statistik der Anteil der ehemals römisch-katholischen Christen, die die Aufnahme in die Evangelische Kirche beantragt haben, im Jahr 2009 relativ hoch. Er lag im vorangegangen Zählabschnitt 2008 noch bei 33,6 Prozent. "Aktuelle Zahlen für 2010 aus dem gesamten Kirchenkreis liegen dazu noch nicht vor. Aus den Zahlen der Wiedereintrittsstelle kann ich aber bestätigen, dass weiterhin ein hoher Anteil ehemals katholischer Christen die Aufnahme in die Evangelische Kirche beantragt", sagt Pfarrer Walther-Sollich. "Vor dem Hintergrund der jüngsten Entwicklungen in der Katholischen Kirche wird dabei vermehrt auch der unmittelbare Übertritt in die Evangelische Kirche beantragt, während sonst oft mehrere Jahre zwischen dem Austritt und dem Antrag auf Wiederaufnahme in die Kirche liegen."

Gezielte Ansprache und Vertrauensarbeit
Zu den Hintergründen dieser Entwicklung vermutet der Leiter der zentralen Wiedereintrittsstelle für den Kirchenkreis Hamm, also den Bereich Ahlen, Bönen, Hamm, Sendenhorst, Werl-Hilbeck und Werne: "In 2008 und 2009 hat die Einführung der Abgeltungssteuer auf Kapitaleinkünfte einen Anstieg der Austrittszahlen aus finanziellen Gründen bewirkt. Durch gezielte Ansprache zum Beispiel bei der Hochzeitsmesse auf Gut Kump am Valentinstag und kontinuierliche Vertrauensarbeit haben wir versucht, dem entgegenzuwirken - und der aktuelle Anstieg der Eintrittszahlen spricht dafür, dass das auch gelungen ist."


Kirchenbüro
Evangelischer Kirchenkreis Hamm
Kirchenbüro
Martin-Luther-Str. 27 b
59065 Hamm

Telefon (0 23 81) 142-142
Telefax (0 23 81) 142-100

infohamnoSpam@kirchenkreis-hamm.de
Büro der Superintendentin





Telefon (0 23 81) 142-127
Telefax (0 23 81) 142-187

postnoSpam@kirchenkreis-hamm.de

Besondere Angebote


Partner


Social Media