01-06-11 |  09:30
Vortrag über Armut in einem reichen Land

VON: PFR. DR. TILMAN WALTHER-SOLLICH

HAMM - Am Mittwoch, 8. Juni, um 20 Uhr lädt die Evangelische Akademie Hamm zum Vortrag und anschließender Diskussion mit dem Armutsforscher Prof. Dr. Christoph Butterwegge (Köln) über "Armut in einem reichen Land" ein.

Die Veranstaltung findet statt im Rahmen der Ausstellung "Kunst trotz(t) Armut", die noch bis zum 10. Juli in der Pauluskirche Hamm gezeigt wird. Die Akademie-Veranstaltung ist für alle Interessierten offen. Der Eintritt kostet 5 Euro und ist für Ermäßigungsberechtigte frei.

Armutsforscher Prof. Christoph Butterwegge bei der Evangelischen Akademie Hamm
"Armut ist zuletzt aus einem Tabu- beinahe zu einem Topthema geworden, das in Talkshows über die Neufestsetzung der Hartz-IV-Regelsätze, die Angst der Menschen vor einem sozialen Absturz, den Zerfall der Mittelschicht oder die Folgen der Weltfinanzkrise sehr häufig erörtert wird", erläutert Prof. Christoph Butterwegge. "Man spricht jetzt zwar viel mehr darüber, nimmt sie aber ebenso wenig als gesellschaftliches Kardinalproblem wahr und ernst wie in der Vergangenheit." Die in der wohlhabenden Bundesrepublik spürbar zunehmende Armut werde deshalb auch nicht konsequent bekämpft, sondern immer noch geleugnet, verharmlost und "ideologisch entsorgt". Wie das in Politik, Massenmedien und Wissenschaft geschieht, zeigt der Referent an zahlreichen, zum Teil aktuellen Beispielen, etwa den Auslassungen von Guido Westerwelle über Hartz-IV-Bezieher oder von Thilo Sarrazin über Arme und Migranten. Was getan werden müsste, damit sich die Kluft zwischen Arm und Reich wieder schließt, macht Butterwegge abschließend deutlich.

Einschlägige Buchveröffentlichungen
Prof. Dr. Christoph Butterwegge, geb. 1951, lehrt Politikwissenschaft an der Universität zu Köln. Seine letzten Buchveröffentlichungen zum Thema sind "Kinderarmut in Ost- und Westdeutschland" (2. Aufl. Wiesbaden 2008), "Armut in einem reichen Land. Wie das Problem verharmlost und verdrängt wird" (2 Aufl. Frankfurt am Main/New York 2011) sowie "Krise und Zukunft des Sozialstaates" (4. Aufl. Wiesbaden 2011).

 

 


Kirchenbüro
Evangelischer Kirchenkreis Hamm
Kirchenbüro
Martin-Luther-Str. 27 b
59065 Hamm

Telefon (0 23 81) 142-142
Telefax (0 23 81) 142-100

infohamnoSpam@kirchenkreis-hamm.de
Büro der Superintendentin





Telefon (0 23 81) 142-127
Telefax (0 23 81) 142-187

postnoSpam@kirchenkreis-hamm.de

Besondere Angebote


Partner


Social Media